Der Funk ist ein Ende der Sechziger Jahre aufgekommenes Genre in der Populärmusik, welches noch heute in vielerlei Spielarten in der Pop und Rockmusik zu finden ist. Sowohl mit seinen Wurzeln des Jazz haben zeitgenössische Musiker der Funkmusik viel zu tun, ebenso wie sich andere Künstler der heutigen Zeit vor allem auf die grundlegenden musikalischen Elemente des Funk stürzen und diese in Hip Hop oder Rock einbauen.

Entwickelt hat sich der Funk als eine weitere Spielart des Jazz, wie er vor allem Anfang der Sechsziger von der afroamerikanischen Bevölkerung der Vereinigten Staaten gehört und praktiziert wurde. Erste, rockigere Einflüsse wie aus dem Rhythm & Blues oder dem Soul grenzen den Funk klar von bisherigen Jazzstilen ab. Vergleichen mit R&B oder Soul gibt es jedoch markante, musikalische Merkmale, die den Funk umschreiben: So gleicht die Instrumentierung im Regelfall Bands aus der Sparte R&B, jedoch wird der zur Band gehörende Bläsersatz oftmals nur für Shouts, also für kleine melodische Einwürfe verwendet. In den Vordergrund rücken beim Funk vor allem Gitarre und (elektrischer) Bass, die eine markante, oftmals hetzende und spannende Rhythmusgrundlage spielen. Funk wird – verglichen mit R&B – auf der Eins und Drei betont und durch stark synkopische Basslinien gekennzeichnet, während die Rhythmusgitarre oftmals eine klassische, wabernde Atmosphäre – gerne mit dem Effekt des Wah-Wah – erzeugt.

Funk wurde Ende der Sechziger vor allem durch James Brown populär, was noch einmal die enge musikalische Verwandtschaft von Funk und Soul dokumentiert. Aufgrund der musikalischen Weiterentwicklung nahm auch der Funk schnell verschiedene Gesichter an, so dass ab Mitte der Siebziger Jahre zwischen rein jazzigem Funk und Rockfunk – gerne auch als Fusion bezeichnet – unterschieden werden muss. Beide Genre sind heute noch existent und bringen regelmäßig neue Künstler ans Licht der Öffentlichkeit. Während der jazzige Funk, beispielsweise vertreten durch die Nils Landgren Funk Unit, heute eher der E-Musik zugeordnet wird und somit selten in der breiten, öffentlichen Wahrnehmung zu finden ist, hat der Funk im Rahmen der Rockmusik einen großen und festen Bestandteil eingenommen. In der reinen Rockmusik sind vor allem Künstler wie die Red Hot Chili Peppers, Jamiroquai oder Rage against the machine bekannt für ihre Einbindung von Bass- und Rhythmusfolgen, die eindeutig dem Funk entstammen. Zudem ist aufgrund seiner ebenfalls afroamerikanischen Geschichte Funk ein fester Begriff in den musikalischen Untermalungen des Hip Hop. In den Frühzeiten des Hip Hop oftmals als Samples verwendet, bringen dieser Tage Gruppen wie die Gorillaz oder OutCast Musik im Stile des Funk immer wieder in die Charts.